Unihockey Chlausturnier Erlen 2017

Unihockey Chlausturnier Erlen 2017

 

Das traditionsreiche Turnier des Rollstuhlclub Thurgau hat einen neuen Austragungsort erhalten. Jahrelang zuhause in Frauenfeld, findet es jetzt neu in Erlen statt. Erlen ist die Heimat der Swiss Unihockey Schule des Thurgauer Unihockey Verbandes. (http://www.tguv.ch/su-schule.html) Erlen ist auch die Trainingsstätte des Team Suisse, dem Zusammenschluss aus begeisterten Rollstuhl Unihockey Spielern vor allem aus Zürich und Thurgau. Von dem her nichts Neues für uns.

Neu war allerdings das die Festwirtschaft direkt in der Turnhalle aufgebaut war. Da kamen ein wenig nostalgische Gefühle auf. Früher in der alten Militärsporthalle in Frauenfeld war das genauso. Auch neu war, dass es keine Gerstensuppe mehr zum Mittagessen gab, sondern Gehacktes mit Hörnli.

Ach ja Unihockey gespielt wurde übrigens auch. Und dass nicht zu knapp. 8 Teams hatten sich angemeldet. Es gab eine Vor und Rückrunde. Also 14 Spiele a je 10 Minuten, das ergab eine Nettospielzeit von fast 2,5 Stunden. Der Rollstuhlclub Zürich stellte zwei Teams. Fitze, Felix, Mario und Stefan spielten für Zürcher Löwen. Stefano, Giorgio, Fabian und Moritz standen für den Titelverteidiger Dynamo Turicum im Einsatz.

Dynamo verschlief den Start allerdings und verlor ihr erstes Spiel gegen die Handbike Talents. Die Löwen waren schon wacher und gewannen zu Start gegen die Säntisstürmer aus St. Gallen klar mit 4:0. In Verlaufe des morgen stellte sich dann die Thurgauer Lions als härtester Gegner heraus. Sowohl Dynamo als auch die Löwen spielten unentschieden gegen Sie. Auch das Zürcher Derby ging nach einem harten Kampf unentschieden aus. Da in den restlichen Spielen alles Siege herausschauten, waren beide Zürcher Teams in der Mittagspause noch voll im Rennen um den Turniersieg.

Damit hiess es an Nachmittag vor allem gegen die Thurgau Lions zu bestehen. Die Löwen gewannen gegen die Lions und machten das daher viel besser als Dynamo die nämlich dieses Spiel verloren.

Das Zürcher Derby am Nachmittag war dann sozusagen ein Déjà-vu vom Morgen. Obwohl die Löwen 2:0 in Führung gingen, gab Dynamo nicht auf und schaffte tatsächlich auch hier noch den Ausgleich. Die Löwen gewannen die restlichen Spiele, Dynamo musste gegen Cool&Clean mit Marcel Hug nochmals eine Niederlage einstecken. Für das Podest reichte es aber trotzdem. Die Zürcher Löwen feierten somit nach Nottwil den zweiten Turniersieg in diesem Jahr.

Schlussrangliste:

  1. Zürcher Löwen
  2. Thurgau Lions
  3. Dynamo Turicum
  4. Cool & Clean
  5. Handbike Talents
  6. Säntistürmer
  7. Steinbockstürmer
  8. Hot Wheels
RC Zürich, designed by SiteGround web hosting, maintenance and support by agimus web gmbh