Einweihung der Rollstuhlwanderwege im Kanton Zürich

Am 4. Juli 2010 trafen sich Marcus Rocca von MIS (Mobility International Suisse = Koordinator des Projekts) NezRouge FahrerInnen Zürich (Initiator und Geldgeber) und RollstuhlfahrerInnen auf der Seepromenade unterhalb des Bahnhofs Horgen. Der als blau eingestufte Wanderweg führte uns entlang des Zürichsee-Ufers bis zur Halbinsel Au, respektive zum dortigen Weinbau-Museum.

Marcus zeigte und erklärte uns unsere separaten Wegweiser (ein weisser Rolli auf grünem Feld auf weissem Hintergrund), die immer dort angebracht sind, wo die bekannten gelben Wanderweg-Zeichen Ort, Richtung und Zeitangaben preis geben (Bild 1). Wenn immer möglich rollen auch wir entlang der gelben Zeigertafeln oder auch nur Rhomben und nur wenn der Weg für uns davon abweicht, werden wieder Extra-Zeichen angebracht. Dank der Zusammenarbeit mit den Wanderwegen des Kantons Zürich, ist auch der Unterhalt der speziellen Wegweiser garantiert, solange sie entlang der offiziellen Wanderrouten führen. (Herzlichen Dank an die ZWW!)

Auf dem 2. Bild seht Ihr die drei Schwierigkeitsgrade (anhand des Farbstreifens unterhalb des Rolli-Zeichens) - blau für einfacher Weg - rot für kleinere Steigungen oder gut bewältigbare Hindernisse - schwarz für eher schwierig und besser mit Swiss Trac. Seitlich schwarz steht der jeweilige Sponsor, respektive Geldgeber - bei uns "nezrougezuerich.ch" (herzlichen Dank für Spende und Zusammenarbeit)

Auf der Wanderkarte (3. Bild) werden verschiedene Orte und Begebenheiten, wie Rolli-Parkplatz oder -WC, Feuerstellen, etc genauer erläutert. Wir rollten zum Beispiel bei der Badi Käpfnach vorbei, welche zwei Rolli-Parkplätze, Rolli-WC und -Dusche, einen Lift ins Schwimmbecken und sogar einen Lift in den Zürichsee anbieten. Da wir gemeinsam hinreisten, verzichteten Maya und ich auf den Swiss Trac. Der als blau eingestufte Weg war aber gut befahrbar und ausserdem halfen uns die Fussis von Nez Rouge, sobald wir froh um etwas Schiebehilfe waren.

Im Weinbau Museum erfuhren wir viel Neues über den von vielen begehrten Saft und durften ihn selbst geniessen mit einer feinen Fleisch-Käseplatte (Bild 4) und verschiedensten Brötchen - für uns Rollis angerichtet auf bester Höhe auf einem Weidenkorb.

Bereits dieses Jahr werden 15 Wege gekennzeichnet werden (5. Bild) und bis Ende 2011 hoffen wir mit dem Geld von Nez Rouge Zürich von Dezember 2008 und 2009) insgesamt 20 Wege anbieten zu können - verteilt im ganzen Kanton Zürich und dargestellt und erläutert auf den Wanderkarten des Kantons Zürich.

Ein erstes Projekt fand statt im Toggenburg und viele Anfragen und Reaktionen kamen nach unserem Zeitungs- und Tagesschau-Auftritt anfangs letzten Oktobers. Wir sind stolz auf das gemeinsame Projekt und hoffen, dass viele Kantone oder Gegenden unserem Beispiel folgen werden, damit es mit der Zeit möglich ist, in allen Gegenden der Schweiz auch mit dem Rollstuhl Neues, Attraktives und vor allem die Natur kennen lernen und geniessen zu können.

 

 

   Bild 1
  Bild 2

 Bild 3
  Bild 4
  Bild 5

iiii
ii

 


RC Zürich, designed by SiteGround web hosting, maintenance and support by agimus web gmbh